Kleinvieh macht auch Mist. Kleine Fehler in der Präsentation lenken die Zuhörer ab und sorgen für Irritation. Wenn sie sich häufen, leidet die Glaubwürdigkeit des gesamten Vortrags, selbst wenn die Argumentation hervorragend ist.

Bilder sind sehr wirkungsvoll. Sie können wichtige Aussagen auf den Punkt bringen und emotional unterstützen – aber sie können auch ihr Ziel verfehlen, z.B. wenn sie unpassend oder generisch sind. Angesichts der Millionen von Bildern, die heute in Online-Archiven und firmeneigenen Datenbanken zur Verfügung stehen, ist es nicht trivial, das geeignete Motiv zu finden. Wir haben fünf Tipps für Sie zusammengestellt:

Damit Ihre Präsentation ruhig und professionell wirkt, müssen alle Elemente sauber ausgerichtet sein. Nicht nur auf einer einzelnen Folie, sondern über alle Folien Ihrer Präsentation hinweg. Es gibt zwei Dinge, die dies erleichtern: Gestaltungsraster und PowerPoint-Zeichnungslinien.

Ist es Ihnen auch schon so ergangen? Sie sitzen in einem Meeting, die vorgetragene Präsentation ist inhaltlich zwar gut, aber richtig überzeugend ist sie nicht.
Häufig hat das einen ganz trivialen Grund: Die einzelnen Teile der Präsentationen passen nicht zueinander, jede Folie sieht anders aus, und manchen Folien sieht man direkt an, dass sie aus anderen Präsentationen recycelt wurden. Kurz: Die Präsentation ist nicht aus einem Guss.

Eine Folienverwaltung für PowerPoint kann Ordnung schaffen, Folien und Grafiken allen Mitarbeitern verfügbar machen und Versions-Chaos vermeiden helfen. Angebote gibt es am Markt mittlerweile einige, und jedes hat seine Stärken und Schwächen. Wichtig bei der Auswahl einer Folienverwaltung ist es daher, die richtigen Auswahlkriterien mit Blick auf die eigene Organisation und die eigenen Nutzer anzusetzen. Denn nicht jede Lösung passt zu jeder Anforderung.

PowerPoint-Master, Folien-Layouts und Folien

Schlecht erstellte PowerPoint-Master führen zu enormer Zusatzarbeit und zu Präsentationen, die mit dem Corporate Design wenig zu tun haben. Es geht auch anders.

Seiten